Angebotsverfolgung für den Einzelhandel

Sie sind hier: Startseite > Angebotsverfolgung für den Einzelhandel

Angebotsverfolgung für den Einzelhandel

Kurzbeschreibung

Bei der "Angebotsverfolgung" geht es darum, neue Produkte im Handel zu positionieren. Zu diesem Zweck wird anfangs ein Projekt mit einem oder mehreren Produkten erstellt. Danach wird entschieden, welchem Kunden das Angebot unterbreitet wird. Je nach Reaktion des Kunden durchläuft das Angebot mehrere aufeinanderfolgende Phasen. Diese Phasen werden pro Kunde terminiert und sollen von einer verantwortlichen Person bis zu diesem Datum möglichst bearbeitet worden sein. Wird eine Phase vom Verantwortlichen bearbeitet und abgeschlossen, trägt dieser das entsprechende Datum und gegebenenfalls eine Bemerkung zum diesem Vorgang ein. Damit geht das Angebot direkt in die neue Phase über und ein neuer Termin wird gültig.

Der Kunde hat zu jeder Phase des Angebots die Möglichkeit, dieses zu beenden. Dadurch wird das Angebot für diesen Kunden abgebrochen. Es geht nicht automatisch in die nächste Phase über, und es wird auch kein Folgetermin erstellt.
Der Arbeitsprozess der Angebotsverfolgung kann dabei viele beteilige Personen mit ganz unterschiedlichen Rollen erfordern. Hinzu kommt, dass diese Personen ebenfalls erst zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten in den Prozess mit einbezogen werden müssen. Um diesem Umstand gerecht zu werden, ist die Lösung in mehrere Programme und Dienste unterteilt.

So gibt es ein Programm zur Administration und ein Programm zum Handling der Termine. Ebenso kommt ein Reporting-Dienst zum Einsatz, der in hinterlegbaren Zeitintervallen auf die Abarbeitung der Termine hinweist.

 

weiter zu:

Kooperation

dbAnywhere wird Teil des Projektes [Soft-Werkstatt]

Leiter Vertrieb

Leiter Vertrieb, Gernot Korn

Gernot Korn

+49 (0) 2652 52737-2

 

Hostet by ZAP-Hosting | Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben